Dijon eine Stadt mit vielen Gesichtern

Die Stadt Dijon ist auf den ersten Blick für viele Besucher eher unauffällig. Sie hat keine bedeutende und nennenswerte Industrie in großen Ballungsgebieten zu bieten, sie ist auch nicht durch den Tourismus so erschlossen, dass den Gästen unzählige Ströme von Menschenmassen entgegenkommen. So wird Dijon oftmals auch aus touristischer Sicht unterschätzt, aber das sollte man auf gar keinen Fall tun, denn die Stadt hat so einige Leckerbissen in petto und dies nicht nur auf dem kulinarischen Sektor.

Dijon verbindet eigentlich jeder Besucher immer mit dem Senf und das ist ja auch richtig, der Senf, der hier hergestellt wird, ist nun einmal weltbekannt geworden. Aber das ist es nicht allein, was für die Stadt zwischen Lyon und Paris sprechen sollte. Sehenswürdigkeiten gibt es ebenso viele wie auch Senfvariationen, um es einmal einfach auszusprechen. Dijon inmitten des herrlichen Burgunds gelegen, wartet mit zahlreichen kulinarischen Leckerbissen auf seine Gäste. Wer sich für Architektur interessiert ist in dieser einzigartigen Stadt auch an der richtigen Stelle, sie hat eine ausgezeichnete und vor allem gut erhaltene mittelalterliche Architektur, sehr viele Grünanlagen, die ebenfalls noch aus dieser erwähnten Zeit stammen, einen Hafen und ein Netz von Kanälen auszuweisen, die die Besucher sicherlich in Erstaunen versetzten werden. Das Netz aus den Kanälen ist mehr als 1000 km lang und findet in Dijon seinen Ursprung, deshalb wird die Stadt auch oft von Wasserwanderern als Ausgangspunkt für ihre Unternehmungen gewählt.

Sehenswert in dieser Stadt ist weiterhin ganz sicher der herzögliche Palast, der aus dem 12. Jahrhundert stammt. Heute befindet sich in diesem ehrwürdigen Gebäude das Rathaus der Stadt und kann natürlich auch besichtigt werden. Besonders gern besucht wird im Rathaus das kunsthistorische Museum der Stadt, ein regelrechter Besuchermagnet. Dies gilt selbstredend auch für den Palast der Stände, der im 17. Jahrhundert seiner Bestimmung übergeben wurde. Sehr interessant sind auch die mittelalterlichen Kirchen, wie die Kathedrale Saint Bénigneund die Église Notre-Dame, beide wurden im 13. Jahrhundert gebaut und befinden sich Nahe der Innenstadt. Hier finden die Gäste im Zentrum von Dijon viele Gelegenheiten, die Stadt und ihre Spezialitäten wie den Wein, die kulinarischen Köstlichkeiten, wozu sicher den Senf gehört, zu probieren.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.